.

.

Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Sonntag, 13. November 2016

BLOGTOUR "Entführt und verführt" von J.L. Drake [1.Tag] - Das Buch & die Charaktere



Hallo ihr Lieben und <3-lich Willkommen zum ersten Tag unserer Blogtour zu 
"Entführt und verführt" von J.L. Drake aus dem Lago Verlag.

Heute erhaltet ihr von mir einen persönlichen kleinen Einblick ins Buch und die Vorstellung einige beeindruckender Charaktere. Ich wünsche euch ganz viel Spaß und hoffe sehr, dass auch euch das Fieber für dieses Buch packt ;)


Sieben Monate verbringt Savi in der Gewalt des Kartells "Los Sirvientes Del Diablo", demütigen Sie und schenken ihr Hoffnung, nur um sie ihr gleich wieder zu entreißen und sie noch tiefer fallen zu lassen. Mit ihrer Rettung hätte sie schon gar nicht mehr gerechnet, doch die Spezialeinheit der US-Army "Shadow-Group" schafft es sie aus den Händen ihrer Entführer zu befreien. Die Drahtzieher hingegen konnten leider nicht geschnappt werden und das ist der Grund, warum Savi nicht zurück nach Hause kann, sondern im gesicherten Haus der Einheit verbleiben muss. 

Ihre Verletzungen müssen heilen und gleichzeitig muss sie sich mit der wieder fremden Umgebung und den vielen fremden Gesichtern arrangieren. Vertrauen zu fassen fällt ihr schwer und dennoch schafft sie es immer mehr ein Stück aus sich heraus zu kommen. Logan ist der Mann, der sie auf seinen Armen aus ihrem Gefängnis getragen hat und dessen Augen ihr Sicherheit versprochen haben, ein Mann der sich um sie bemüht und ihr den nötigen Abstand lässt und auch bald ihr Herz berührt. Doch der Anführer Cole der Shadow-Groupe verursacht ihr Unbehagen, denn den Schilderung der Männer nach zu urteilen, tötet dieser ohne mit der Wimper zu zucken, eine Brutalität die Savi erschreckt, ohne zu wissen, dass sie dieser Person näher ist als gedacht.

Während Logan weiter an den Ungereimtheiten ihres Falls arbeitet, beginnt Savi die Männer näher kennen zu lernen und ein freundschaftliches Verhältnis mit einigen von ihnen aufzubauen. Sie beeindruckt mit ihrer Wortgewandtheit und schafft es sogar York die Stirn zu bieten, der des Öfteren über das Ziel hinausschießt ohne dabei zu ahnen, dass dieser weitaus größere Pläne mit ihr verfolgt. 

Logan fängt Savannah auf, wenn sie zu fallen droht und erhält durch sie einen Grund, in einem Einsatz auch um sein Überleben zu kämpfen, bis er derjenige zu sein scheint, der ihr von jetzt auf gleich wieder jeglichen Halt entreißt. 

Wer steckt hinter Savis Entführung? Hat die wachsende Verbindung zwischen Logan und Savi eine Chance? Und welche Rolle spielt York in dem Ganzen?


*

Eine rundum fesselnde Geschichte, deren kleine Inhaltsangabe nicht ansatzweise andeutet, welche Abenteuer uns hier erwarten. Zahlreiche Charaktere machen dieses Buch zu einer besonderen Reise, die es sich lohnt zu beschreiten. Einige dieser möchte ich euch noch gerne etwas näher bringen:

Abigail: Sie übernimmt den mütterlichen Part im gesicherten Haus der "Shadow-Group" und ist die gute Seele des Hauses. Vor allem Savi ist sie in der ersten Zeit eine wichtige Stütze, einfach indem Sie ihr zur Seite steht, in ihrer Nähe bleibt und keine Antworten fordert, die sie nicht zu geben bereit ist.


Sue: Ist Logans Mutter und nimmt Savi liebevoll unter ihre Fittiche. 


Daniel: Als Coles Vater und ehemaliger Kopf der Shadow-Group weiß er, dass jede Ablenkung in einem Einsatz tödlich enden kann. Allerdings stellt er die Entscheidungen seines Sohnes niemals in Frage und steht ihm immer mit Rat und Tat zur Seite.


Mark: Er ist der beste Freund von Cole und seine rechte Hand. Bereits viele Einsätze haben die beiden zusammen gemeistert und können sich bedingungslos aufeinander verlassen. 


Keith: Ist streng, denn er ist um die Sicherheit eines jeden besorgt. Er lässt Abweichungen von der Regel nicht zu, doch hinter der harten Schale verbirgt sich ein guter Freund, der um Savis Wohl besorgt, das ein um das andere Mal, ein Auge zudrückt.


Logan: Er ist einfühlsam um darauf bedacht, Savi das Gefühl von Geborgenheit zu geben. Anfangs war sie für ihn nur ein Auftrag, doch bald entwickelt er Gefühle, die über das Maß eines Schützlings hinausgehen. Er wird nicht eher ruhen, bis er diejenigen gefasst hat, die Savi sowohl körperliche als auch seelische Verletzungen zugefügt haben ohne zu ahnen, dass bald der Grund sein wird, dass Savi erneut den Halt verliert und eine hohen Preis zahlen muss.


Cole: Hat gelernt, dass zögern in seinem Beruf keine Option ist. Er ist der Kapitän der Shadows und damit der letzte, der das Feld räumen darf, wenn es hart auf hart kommt, dabei hat er ein Versprechen gegeben, welches dadurch von vorne herein zum Scheitern verurteilt ist.


Savannah (Savi)): Trotz sieben Monaten Angst und Ungewissheit, schafft sie es im gesicherten Haus wieder neuen Mut zu fassen. Mit Abigail, Sue und den Männern im Haus, erhält sie nicht nur jede Menge Ablenkung, sondern gewinnt auch zahlreiche Freunde dazu. Nur einer tanzt aus der Reihe und hat mit Savi seine ganz eigenen Pläne.


Der Amerikaner: Sieht in Savi seinen Besitz, den er nicht bereit ist, kampflos aufzugeben. Sie ist ihm einmal entwischt und er wird sie jagen, bis er sie wieder in seinen Händen hält.

*

Und dies sind nur einige wenige Charaktere, die dieses Buch zu einem fesselnden Pageturner machen. Und psssst .... obwohl ich absolut kein Englisch-Anhänger bin  (eine wirklich tolle Sprache, aber Fremdsprachen und ich sind leider nie Freunde geworden) konnte ich nicht länger warten und musst schon direkt im Anschluss den zweiten und dritten Band verschlingen und sobald diese auf Deutsch draußen sind, stürme ich dennoch sofort meine Buchhandlung =D

Mein Lesehighlight 2016 




Blogtourfahrplan 13. - 19.November 2016

Tag 1 - Das Buch und die Charaktere ~ Julia

Tag 2 - Die Shadow Group ~ Andra

Tag 3 - Los Sirvientes Del Diablo ~ Annika

Tag 4 - Gefangen ~ Nadja

Tag 5 - Die Zeit danach ~ Toni

Tag 6 - Medienzirkus ~ Stefanie

Montag, 31. Oktober 2016

REZENSION "Flammentänzer" von Donna Grant


Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet Sammi zu ihrer Halbschwester Jane in die schottischen Highlands. Dort liegt, in den Hügeln versteckt, der Unterschlupf der legendären Drachenkönige, und dort glaubt sich Sammi endlich vor ihren Feinden in Sicherheit. Wovor sie allerdings nicht sicher ist, ist die Liebe, die ihr in Gestalt des düster-sinnlichen Drachenkriegers Tristan begegnet ...

Seitenanzahl: 429
Preis: 9,99 EUR
ISBN: 978-3-453-31775-8
Verlag: Heyne




Sammi erwischt sich selbst dabei, wie sie sich von ihren Gefühlen beeinflussen lässt. Sie nimmt die Hilfe, die ihr geboten wird nicht an, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann, denn sie weiß, dass alle die mit ihr in Verbindung stehen automatisch auch in das Visier des Bösen geraten. Was sie jedoch nicht weiß, die Männer von Dreagan scheuen keine Gefahr, erst recht nicht, wenn einer der Könige eine Frau für sich beansprucht und es diese zu schützen gilt.

Ulrik ist die Manifestation des Bösen, dessen Pläne die anderen Drachenkönige vereiteln wollen. Was mir an der Ausarbeitung diesen Charakters sehr gut gefallen hat, ist der Hintergrund seiner Geschichte, die über Dekaden zurück reicht und das sein "Fehler", der eigentlich gar keiner war, nun auch von immer mehr Königen begangen wird. Ihm wurde sein wertvollster Besitz auf brutale Art und Weise genommen. Seine Wut kann ich sehr gut nachvollziehen, denn dieser eine Schritt war es, der jeden Funken Gutes in ihm zerstört hat. Betrachtet man nun die Drachenkönige Kellan und Tristan, wird Ulrik noch einmal mehr vor Augen geführt, dass sie etwas haben, was sie mit ihrem Leben beschützen und ihm damals nicht vergönnt war.

>>[...]Du wirst nicht durch deine Vergangenheit definiert, Tristan. Es sind deine gegenwärtigen Handlungen, die es tun.<<
Einer der größten Fehler den man im Kampf machen kann, ist seinen Gegner zu unterschätzen. Ulrik ist als schwach eingestuft worden, weil er nicht direkt auf Konfrontationskurs gegangen ist, dabei liegt seine Stärke in der Geduld, die ihn zu einem nervenaufreibenden und unberechenbaren Gegner macht. Er versucht die Könige von innen her zu spalten, gleichzeitig beginnen die Dunklen mit der Umsetzung eines perfiden Plans und spielen Ulrik damit in die Hände. 

Als König der Könige war Con für mich durchweg ein schwer einzuschätzender Charakter, da dieser nach wie vor gegen die Verbindung zwischen Drachenkönig und Mensch ist. Allerdings hat er mich auch überrascht, denn als es hart auf hart kommt, ist er die rechte Hand Tristans, doch das wirklich ganz ohne Hintergedanken?

Tristan ist ein Charakter, den ich nie angezweifelt habe, dennoch war er oft heiklen Situationen ausgeliefert. Seine Vergangenheit ist ihm ein Rätsel, Jahrhunderte die einfach aus seinem Gedächtnis verschwunden sind. Er fühlt sich einsam, obwohl er in Dreagan nicht nur Freunde, sondern auch eine Familie gefunden hat. Dieses Gefühl stellt sich allerdings nicht bei ihm ein. Einerseits möchte er mehr über sein Alter Ego erfahren, andererseits ist es die Angst, die ihn zurückhält die Person aufzusuchen, die ihn besser als jeder andere gekannt hat. Krieger oder König? Zwei Persönlichkeiten, mit denen er sich zu identifizieren versucht und die fehlende Antwort ihn immer wieder ernüchtert. Im Kampf gegen Ulrik und für seine wachsenden Gefühle gegenüber Sammi, ist er auf dem Weg zu sich selbst zu finden. Ulrik weiß genau, an welchen Stellen er dazwischen funken muss, um Zweifel in Tristan zu sähen. Er fühlt sich zerrissen und wird in verschiedene Richtungen gedrängt. Ist er bereit seine neu gewonnen Freunde, Dreagan und seine Familie im Stich zu lassen und die Seiten zu wechseln, um Sammi zu beschützen?

Die Existenz der Drachenkönige muss geheim gehalten werden, dafür ist es erforderlich, dass alle vereint sind und geschlossen handeln. Doch dazu heißt es Ruhe bewahren und die überlaufenden Gefühle und Emotionen unter Kontrolle zu halten. 



Sammi ist eine starke Frau, deren eiserne Konstitution hingegen nur Fassade ist, um ihr empfindsames Herz zu schützen. Sie ist reserviert und kühl denen gegenüber, die ihr etwas bedeuten, weil sie den Schmerz möglicherweise verlassen zu werden, nicht  erneut durchleben möchte. Sie befindet sich in der Situation, dass ihr alles genommen wurde, wofür sie Jahre lang hart gearbeitet hat und das, weil sie von einem Menschen enttäuscht wurde, dem sie vertraut hat. Sie versucht ihr Hürden alleine zu bewältigen, auch um andere aus der Gefahrenzone zu halten. Tristan hingegen bringt diesen Entschluss gefährlich zum wanken.  

Tristan versucht dem Bild eines Drachenkönigs zu entsprechen, steckt allerdings in einem Zwiespalt zu seiner Vergangenheit und der Gegenwart. Äußerlich wirkt er gefasst, innerlich wird er von Angst, Unsicherheit und Verwirrung beherrscht.



Im Sommer letzten Jahres hat mich Donna Grant bereits mit dem ersten Band der Reihe "Dunkle Flammen" beeindruckt. Die Interaktion der Drachenkönige, sowie die facettenreichen Charaktere haben mich schnell in der fantastischen Welt gefangen gehalten und mir einzigartige Eindrücke geschenkt, weshalb ich mich nach über einem Jahr warten riesig auf den zweiten Band gefreut habe. Die Rückkehr nach Dreagan war genauso spannungsgeladen und abenteuerlich, vermischt mit einer rührenden Liebesgeschichte, ist dieses Buch in meinen Augen wieder ein rundum gelungener Pageturner.

Eine Besonderheit der Autorin sind die verschiedenen Blickwinkel, die an den richtigen Stellen gesetzt,, noch zusätzlich das Spannungslevel anheben. So erhalten wir nicht nur einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt unserer Protagonisten Sammi und Tristan, auch die Gegenseite trägt zum Nervenkitzel bei. Im Gegensatz zu den Drachenkönigen, werden uns die Pläne der Dunklen allerdings nicht offengelegt, wir erhalten nur Andeutungen, welche der eigenen Fantasy keine Grenzen setzen. In Verbindung mit dem bildhaften Schreibstil und der nebenher einfließenden Details des unterirdischen Labyrinth-Systems und die weitläufige Landschaft Dreagans, ist es so, als würde man als Leser selbst, jede Hürde, ebenso wie die emotionalen Hochs und Tiefs miterleben.

Ein weiteres Highlight ist für mich der Kern der Geschichte, Ulrik hat damals einen Schritt gewagt, den keiner zuvor gegangen ist und jetzt - Jahrhunderte später - tun es ihm immer mehr Drachenkönige gleich. Damit will ich nicht sagen, dass das was Ulrik durchgemacht hat, all seine Taten und Pläne rechtfertigt, aber es macht sie durchaus verständlich, denn jeder der schon einmal einen Verlust erlitten hat, weiß, das Trauer etwas in einem bewegt, was man ansonsten vielleicht niemals in Erwägung gezogen hätte. Dies und die Verbindung der Könige und Krieger, sowie die Ausarbeitung weiterer Fabelwesen, machen diese Geschichte greifbar und nachvollziehbar. Sie wirkt authentisch, da wir hier Reaktionen durchleben, die wohl jedem in dieser Situation durch den Kopf gehen würden. Selbst der stärkste Krieger ist nicht davor gefeit, sich von seinen Emotionen überwältigen zu lassen und alles zu riskieren um diejenigen zu schützen, die er liebt. 

Ein beeindruckender Zusammenhalt und eine atemberaubende Geschichte. Ich hoffe, das nächste Buch der Autorin lässt nicht mehr ganz so lange auf sich warten <3 





Zur Autorin:

Donna Grant wurde in Texas geboren und ist dort auch aufgewachsen. Ihre Leidenschaft fürs Reisen führte sie jedoch auch nach Mexico, Jamaika und Schottland. Ihre zweite große Leidenschaft ist das Schreiben übernatürlicher Liebesgeschichten, mit denen sie regelmäßig eine Platzierung auf den amerikanischen Bestsellerlisten schafft. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Texas.

- Heyne -


Weitere Bücher der Reihe:


















Danke!








Original Titel:
Fire Rising

Original Cover


Dienstag, 25. Oktober 2016

REZENSION "Amy's Secret: Entfesselt" von Lisa Renee Jones

Vor Jahren verlor Amy alles: ihre Eltern, ihren Bruder, ihr Zuhause und ihre Zukunft. Aber was geschah damals wirklich?
Was ist, wenn nichts ist, wie es scheint und Chad gar nicht gestorben ist? Wenn er sich einst schwor, dass es besser sei, seinen Tod zu inszenieren, als seine Schwester in Gefahr zu bringen?
Eine Gefahr, die aber nun unaufhaltsam näherkommt und Chad zu einer Entscheidung zwingt: nimmt er Rache oder beschützt er Amy?

Seitenanzahl: 340
Preis: 9,99 EUR
ISBN: 978-3-7325-2514-0



Gia flüchtet vor Sherdian, doch der Grund den sie dafür angibt, scheint nicht der Wahrheit zu entsprechen. Sie legt die Karten nicht offen und schürt damit Chads Zweifel an ihr, denn sechs Jahre auf der Flucht haben ihn wachsam für drohende Gefahren werden lassen. An manchen Stellen hingegen habe ich mich gefragt, ob seine Vorsicht nicht schon fast Paranoia ist, da er Gia jeden Holperstein ankreidet. Allerdings hat er auch einmal gegen seine eiserne Regel - niemandem zu Vertrauen - verstoßen und wurde von Meg an Sheridan verraten. Ein herber Rückschlag, der seine Skepsis auch verständlich macht. Doch auch bei Gia war ich oftmals zwiegespalten, da die Zufälle viel zu groß erscheinen und immer dann eintreten, wenn Chad sie mehrere Minuten aus den Augen gelassen hat. 

>>Die Wahrheit kann einen nicht befreien, wenn einem niemand glaubt.<<

Wir erfahren mehr von der Vergangenheit von Chad, die seit nun mehr sechs Jahren sein und Amy's Leben bestimmt. Einerseits zeigt diese, dass er und sein Vater wohl auch vom Geld geblendet waren. Die Auftraggeber kennen keine Grenzen, wenn es um Macht geht, weshalb ein "unzufriedener" Kunde der Rache üben möchte, auch gleichzeitig diejenigen ins Visier nimmt, die eine Schwachstelle für Chad darstellen. Nichts desto trotz hat er hinter seinem damals letzten Auftrag auch die Tragweite dessen erkannt, was weiterführend geschehen wäre, hätte er das Objekt wirklich an Sheridan übergeben. Kompliziert wird es erst, wenn mehrere Menschen in den Besitz der gleichen Sache kommen wollen, denn dann droht nicht nur dem Besitzer Gefahr, sondern auch denjenigen, die unmittelbar mit ihm im Zusammenhang stehen.

Das Leben von Laras Bruder, die nur noch als Amy in Erscheinung tritt, kann man nicht mehr als solches bezeichnen. Vielmehr ist es ein überleben. Jeder Tag ist für ihn ein Kampf, er muss nicht nur für den Augenblick überlegen, sondern auch vorausschauend handeln. Hier kann ich gar nicht sagen, wer mich mehr beeindruckt hat, der Schatzjäger, dem dieser Lebensstil in Fleisch und Blut übergegangen ist, sodass er rein intuitiv die richtigen Wege einschlägt oder Gia, die von einer auf die andere Sekunde in die unbeständige Welt von Chad gestolpert ist und jetzt selber auf den Überlebensmodus getrimmt wird. Trotz einiger Momente in denen ihre Gefühle die Oberhand gewinnen, ist sie eine taffe Frau, die jede Hürde nimmt und dabei auch mal den übereifrigen Chad den Kopf zu Recht stutzt.   

>>Mit Geld kann man die nicht zurückholen, die man liebt, aber man kann sehr viel dafür tun, jene zu vernichten, die man loswerden will.<<

Aller Vorsicht zu trotz, hätte ich Chad aber auch einmal am liebsten einen Schlag auf den Hinterkopf verpasst, denn alle Personen, die jemals in irgendeiner Form mit Sheridan zu tun hatten, stehen sofort auf seiner Liste von Gefahren, die umgangen oder eliminiert werden müssen. Seine Vorbehalte nach sechs Jahren kann ich durchaus verstehen, dennoch hat er seine Schlüsse hier gezogen, ohne weitere Informationen einzuholen und gerade er hätte wissen müssen, dass nicht alles so ist, wie es den Anschein hat und sich Menschen auch ändern können. Liam ist ihm ein Dorn in Auge, denn das Aufeinandertreffen mit seiner Schwester erscheint ihm zum damaligen Zeitpunkt nicht normal. Er will seine Schwester beschützen, die noch immer nicht weiß, dass ihr Bruder noch am Leben ist. Dabei begeht er aber einen der größten Fehler, den er in seiner Situation machen kann: Er lässt sich von seinen Gefühlen leiten und blenden. Er steht vor der Entscheidung Liam zu eliminieren oder seine Schwester aus seinen "Fängen" zu befreien und riskiert, dass Liam ihm auf dem Fuß folgt. Ein Plan der heikel ist, denn anstatt Amy nach all der Zeit wieder näher zu kommen, wäre dies das Aus einer damals besonderen Bruder-Schwester-Verbindung.

Ich habe nur in diesem Moment gelebt und nicht das große Ganze gesehen. 
Obwohl sich das Geschehen hier hauptsächlich um Chad und Gia dreht, so stellt Amy doch in allen Entscheidungen den Dreh- und Wendepunkt da, denn sämtliche Männer sind um ihren Schutz bedacht. Sheridan scheint ihnen immer einen Schritt voraus oder zumindest dicht auf den Fersen zu sein und das kann aufgrund all der Vorsicht nur bedeuten, dass es in ihrer unmittelbaren Nähe einen Maulwurf gibt. Doch wer hätte gedacht, dass die undichte Quelle genau dort sitzt, wo man sie nach sechs Jahren niemals vermutet hätte?



Gias Mut, zeigt ihre innere Stärke und ihren Überlebensinstinkt. Entgegen Sheridan, ist sie nicht von Wut und Hass verblendet. Chad scheint der Mann zu sein, nachdem sie schon länger gesucht hat, doch auf der Suche nach der Wahrheit, kommt ihr ihr Herz in die Quere.   

Chad trägt eine harte Schale nach außen, die sechs Jahre Flucht und das Kämpfen ums Überleben bei ihm bewirkt haben. Diese Mauer möchte er sich bewahren, denn schon einmal hat er sie durchbrechen lassen und hätte dafür beinahe teuer bezahlt. Gia zielt mit ihrer Natürlichkeit auf diese Mauer, durchbricht sie erneut. Sind ihre Absichten ehrlich oder ist sie ebenfalls ein Komplize von Sheridan?



Nachdem ich die ersten beiden Bänden der "Amy's Secret"-Reihe verschlungen habe, sind auch die letzten beiden Bände der Reihe ein Must-Read für mich. Dementsprechend habe ich den Klappentext nicht gelesen und war sehr überrascht, dass wir hier nicht weiter Amys und Liams Geschichte verfolgen, sondern Chads Geschichte erfahren. Wir durchlaufen das Geschehen aus seiner Perspektive und diese setzt genau dort an, wo wir im zweiten Band den sogenannten "Faden" um ihn, aus dem Auge verloren haben. 

Trotz der Erzählungen von Amy um ihren Bruder, lernen wir Chad hier nochmal ganz anders kennen. Sechs Jahre lang, war er auf der Flucht, wusste um das letzte ihm verbliebene Familienmitglied, konnte nicht bei ihr sein und hatte dennoch immer ein Auge auf sie. Dieser Zusammenhalt verleiht der ganzen Geschichte eine besondere Atmosphäre, denn sie zeigt, dass selbst in der dunkelsten Zeit die Hoffnung niemals verloren geht und die Liebe immer von einem unzertrennlichen Band gestützt wird, dass auch sechs Jahre nicht zu trennen vermögen. 

Ebenso interessant war das Zusammentreffen der beiden Parteien. Chad und Liam stehen sich im Schutz um Amy in nichts nach und keiner der beiden lässt sich hier reinreden. Doch auch der Konflikt findet einen spannungsgeladenen Rahmen. 
Durch die ausschließliche Betrachtung Chads auf das Geschehen ist es mir oft schwer gefallen, Gia richtig einzuschätzen, denn einerseits hat sie mir keinen Grund zum Zweifeln gegeben, während mich der Schatzjäger durch seine Überlegungen doch immer wieder in Skepsis versetzt hat.  Lisa Renee Jones weiß, wie sie ihre Leser in Nervenkitzel versetzt. 

Ein toller dritter Band, der mit Gia und Chad interessante neue Charaktere hervorgebracht hat und sich die testosterongeladenen Konflikte explosionsartig entladen haben. 




Zur Autorin:

Mit ihren erotischen Liebesromanen hat Lisa Renee Jones eine große Leserschaft gewonnen und wurde mehrfach mit Genrepreisen ausgezeichnet. Jones lebt gegenwärtig in Colorado Springs.

Egmont Lyx -



Bücher der Reihe:
Amy's Secret

Band 1: "Entfacht"      *Rezension*
Band 2: "Entflammt"   *Rezension*
Band 3: "Entfesselt"  

Band 4: "Enthüllt"     


















Weitere Bücher der Autorin:
Tall, Dark & Deadly

Band 1: "Riskantes Verlangen"     *Rezension*
Band 2: "Riskante Verführung"
Band 3: "Riskante Hingabe"       

Band 4: "Riskantes Geheimnis"  


















Deep Secrets

Band 1: "Berührung"                  *Rezension*
Band 2: "Enthüllung"                 
*Rezension*
Band 3: "Hingabe"                     
*Rezension*
Band 4: "Geheimes Begehren"   
*Rezension*
Band 5: "Dunkle Liebe"              
*Rezension*





Bonus zu "Deep Secrets"

"Geheime Sehnsucht"
"Verbotene Träume"












Rebeccas Tagebücher

Band 1: "Meine Verführung"
Band 2: "Unser Vertrag"
Band 3: "Meine Unterwerfung"
Band 4: "Mein Meister"



















Original Titel:
Forsaken
The Secret Life of Amy Bensen

Original Cover