Donnerstag, 3. Juli 2014

REZENSION "Immortal Guardians - Verfluchte Seelen" von Dianne Duvall


Dr. Melanie Lipton kennt sich in der Welt der
Unsterblichen aus wie kaum ein anderer
Mensch. Der attraktive Einzelgänger Sebastien
Newcombe hat es ihr besonders angetan. Auch
Bastien fühlt sich zu der Ärztin hingezogen.
Doch sie zu lieben, hieße, sie in große Gefahr
zu bringen.


Seitenanzahl: 510
Preis: 9,99 EUR
Verlag: Egmont Lyx





Cover:

Wie sagt man so schön? "Ein schöner Rücken kann auch entzücken" und genau das liefert einem der muskulöse Rücken des Mannes auf dem Cover.
Er wirkt konzentriert und bereit anzugreifen. Die Dunkelheit passt gut zu diesem Cover, da die Unsterblichen und Vampire Nachts am stärksten sind, dennoch sieht es so aus, als würde zwischen dem Gebäude und dem Mann langsam die Sonne aufgehen. Ein tolles Cover und eine schöne Deko für jedes Bücherregal.


Meinung:

Gleich zu Beginn der Geschichte merkt man, dass Bastien nicht nur gerne Probleme macht, er zieht sie auch magisch an. Er hat in seiner Vergangenheit schon den ein oder anderen Fehler gemacht, so dass die Leute im Netzwerk ihm negativ gegenüber treten. Als Leser jedoch merkt man, dass Bastien ein guter Unsterblicher ist, er trifft zwar Entscheidungen die des öfteren in Frage gestellt werden, er handelt aber immer nur nach bestem Wissen und Gewissen.

Bastien der immer schon mit dem schlimmsten rechnet, wenn er wieder einer seiner Entscheidungen durchgesetzt hat wurde mit noch sympatischer als er versucht seine Liebe zu Dr. Lipton zu unterdrücken versucht, da er befürchtet das sie nicht mehr die Freiheiten genießen könnte, wenn man sie mit ihn in Verbindung bringen würde. Ich finde es Schade, dass Bastien sich selber so schlecht sieht. Jeder, auch ein Unsterblicher begeht Fehler und gewisse Fehler bringen auch weitreichende Konsequenzen mit sich, dennoch hat er immer wieder bewiesen das seine Ideen gut durchdacht waren. 
Ami hat durch ihre Gefangenschaft und der damit verbundenen Folter immer noch Schwierigkeiten damit sich unbeschwert im Netzwerk zu bewegen. Viele stehen hinter Ami wie beispielsweise Seth und Marcus die alles mögliche tun würden um Ami nie wieder einer solchen Gefahr auszusetzen, die bewirken könnte, dass sie Emryn wieder in die Hände gelangt. Die ist auch der Grund warum Seth mehr als wütend auf Bastien ist, als er sie ins Netzwerk bittet als dieses angegriffen wird um ihre Gabe dazu zu nutzen Emryn unschädlich zu machen.

Bastien hat mit dieser Idee viel Mut bewiesen, denn was die anderen immer wieder durch ihre Ablehnung Bastien gegenüber verdrängt haben ist, dass Ami für ihn wie eine Schwester ist und er niemals zulassen würde, dass ihr etwas geschieht. Niemals würde er zulassen, dass jemand zu Schaden kommt den er liebt dafür würde er sich lieber selber Opfern.

Melanie war mir von Anfang an sympathisch und auch die Charaktere in der Geschichte wussten sie alle sehr zu schätzen. Als Ärztin und als Mensch stellt sie immer das Wohl der anderen vor ihr eigenes uns selbst wenn sie Angst hat, stellt sie sich dieser. Toll fand ich es von ihr, dass sie sich selber eine Meinung über jemanden bildet und das sie Bastien gegenüber so viel Zuneigung gezeigt hat. Ihre Zuneigung zu ihm hat sie offen gezeigt, denn ihr war es egal was die anderen darüber denken mögen was ich sehr mutig von ihr finde. Sie verstellt sich nicht und sagt offen was sie denkt.

Bastien musterte Richart finster. >>Wenn du mich jetzt auch noch darum bittest, deinen Atem zu prüfen, dann bekommst du meine Faust gleich noch einmal zu spüren.<< Richart zeigte ihm den Stinkefinger und löste sich in Luft auf. Melanie sah Bastien an. >>Ich weiß, als Ärztin und Wissenschaftlerin sollte ich mich eigentlich sachlicher verhalten, aber das ist ja so cool.<<
Bastiens Befürchtungen konnte ich gut nachvollziehen. Er liebt Melanie und dennoch hat er Angst, dass sie irgendwann eine Seite an ihm findet, die sie abstoßen könnte. Doch dies ist nicht der Fall was seine Liebe zu ihr noch größer werden ließ. 
Gemeinsam stellen sich die beiden mit dem Netzwerk immer größeren Gefahren und kämpfen zum Ende auch noch mit ihrem Feind Emryn. 

Die vielen Unterhaltungen die die Charaktere in der Geschichte geführt haben, fand ich großartig. Aufgrund der Aussagen und Verhaltensweisen konnte man schnell die Unterschiede der einzelnen ausmachen und das Buch blieb immer unterhaltsam und spannend. Auch die übernatürlichen Fähigkeiten, von denen jeder eine andere besaß, führten zu vielen tollen Augenblicken in dem Buch. Die geteilte Fähigkeiten von den Unsterblichen auch die kleinsten Geräusche in noch so großer Entfernung zu hören, brachten oftmals auch viele Momente mit sich, in denen ich mir das schmunzeln nicht verkneifen konnte.

Charaktere:

Melanie (Dr.Lipton) ist eine Sterbliche und damit ihrer Arbeit immer wieder Gefahren ausgesetzt, doch anstatt sich zu fürchten und darüber nachzudenken, was passieren könnte, stellt sie das Wohl der anderen vor ihr eigenes. Sie ist ein toller Charakter, der sich selber eine Meinung zu jemanden macht und sich nicht von der anderen mitreißen lässt.

Bastien hat in seiner Vergangenheit immer wieder Fehler begangen und auch jetzt ist es immer wieder ein Reiz für ihn, die Leute in seiner Umgebung zu provozieren, nichts desto trotz ist er sehr loyal und ehrlich und bereit jeden mit seinem Leben zu schützen den er liebt.


Schreibstil:

Dianne Duvall hat viele tolle Charaktere in ihre Geschichte eingebunden. Die Charaktere Bastien und Melanie nehmen in "Immortal Guardians - Verfluchte Seelen" eine wichtige Rolle ein, aber ich finde es toll das auch die anderen Charaktere immer wieder im Mittelpunkt stehen und der Fokus nicht größtenteils auf der Beziehung des Unsterblichen und der Ärztin liegt.

Durch die Einbindung der unterschiedlichsten Charaktere erfolgt immer wieder ein Spannungsaufbau, der durch die bildhafte Beschreibung der Autorin noch deutlicher hervortritt.

Die Geschichte ist in einzelne Kapitel unterteilt in denen wir immer wieder anderen Charakteren begegnen und dadurch ihre Einstellung und Verhalten sehr gut begründet ist.

Das Buch endet toll und dennoch bleibt die Spannung erhalten, wie das neue Problem gelöst wird. Ich freue mich auf die Fortsetzung =)


Bewertung:




Zur Autorin:

Dianne Duvall hat Englisch studiert und arbeitet in der Filmindustrie. Bereits mit ihrem ersten Roman gewann sie den Nachwuchswettbewerb der Romance Writers of America und landete einen Bestseller in den USA.




Weitere Bände der Reihe:

Kommentare:

  1. Klingt aber gut! Kommt gleich auf meine WuLi :))

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich zu lesen ^^ Ich habe den 3.Band vor dem ersten und zweiten gelesen, weil ich gehört habe, dass sie ineinander geschlossen sind. Aber da ich den Teil wirklich gut fand und vor allem vom Schreibstil begeistert bin möchte ich noch mehr über die Charaktere erfahren und habe mir vorhin noch die ersten beiden bestelle =3

    AntwortenLöschen