Sonntag, 19. April 2015

REZENSION "After Passion" von Anna Todd







Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Seitenanzahl: 701
Preis: 12,99 EUR
ISBN: 978-3-453-49116-8
Verlag: Heyne





Cover:

Grau und schwarz, sind eigentlich Farben, die ich für ein Cover zu trist finde. Ausnahmen gibt es immer wieder und auch dieses ist eine. Das Ornament nimmt einen verhältnismäßig kleinen Teil ein, doch es wirkt sehr elegant. Der matte graue Hintergrund und das glänzende Muster bilden einen tollen Kontrast und "Passion" setzt einen kleinen Farbtupfer mit großer Wirkung. Ich liebe es. <3


Meinung:


Tessa habe ich mit ihrer natürlichen Art sofort lieb gewonnen. Sie liebt es zu lesen und möchte auch beruflich mit ihrer Leidenschaft verbunden sein. Die Uni ist für sie ein neuer Lebensabschnitt, der ihr in meinen Augen sehr gut tut. Ihre Mutter engt sie ein. Mit Beginn des Semesters erlangt sie so Freiheit und merkt bald selber, was vorher alles falsch gelaufen ist. Ich verstehe die Mutter ein Stück weit, sie liebt ihre Tochter und möchte für sie das bestmögliche. Doch den Fehler den sie macht, sie lässt ihre Tochter nicht selbst Entscheidungen treffen und als Tess beginnt selbständiger zu werden, gibt ihre Mutter ihr das Gefühl, dass sie am laufenden Band Fehler macht. 

Noah, Theresas Freund, war mir zu Beginn der Geschichte recht unsympathisch. Das Tessa auf der Uni auch auf Partys geht und Alkohol trinkt, ist in meinen Augen nichts ungewöhnliches, natürlich muss man die Balance zwischen Entspannung und Exzess halten, doch hatte ich das Gefühl, dass Noah sie im Käfig der Mutter halten wollte. Jeden ihrer Schritte hat er direkt der Mutter weitergegeben, weshalb er für mich schnell den Status "Petze" weg hatte. Doch je weiter das Buch voranschreitet, habe ich ihn doch lieb gewonnen. Den eins konnte man hinterher gut erkennen, er liebt Tessa aufrichtig und möchte das sie glücklich ist.


>>Bist du dann ab jetzt nett zu mir?<< >>Klar doch. Und bist du dann nicht mehr die ganze Zeit so verklemmt und zickig?<< [...] >>Ich bin doch nicht zickig, du bist einfach nur unerträglich.<<

Hardin ist für mich nach wie vor ein sehr schwer einzuschätzender Charakter. Seine Stimmungsumschwünge kommen so rasch und unerwartet, dass man nie vorhersehen kann, wie seine Reaktion ausfallen wird.
Er hat für mich zwei Gesichter, einmal eine weiche und liebevolle Seite die nur Tessa zu sehen bekommt und auch das nicht sonderlich oft und die kalte, harte und verletzende Seite. Immer wieder hat er sie auf verschiedenste Art und Weise verletzt, doch was wohl am schlimmsten gewogen hat, war, das er nicht zu ihr gestanden und sie vor seinen "Freunden" immer wieder bloßgestellt hat.
Was in Hardins Kopf vor sich geht, ist schon fast ein unlösbares Rätsel. Er kann gezielt verletzen, ohne sich dafür groß Mühe geben zu müssen, er weiß einfach welche Knöpfe er drücken muss, doch das hinterher wieder gut zu machen, fällt ihm sichtlich schwerer. Seine Gefühle kann er nicht zeigen und ebenso wenig kann er mit Worten umgehen, doch hier merkt man nach einiger Zeit den positiven Einfluss von Tessa. Sie hat Vertrauen in ihn und sieht in all dem Schmerz den er ihr immer wieder zufügt doch das gute in ihm.

Der Gedanke versetzt mir einen Stich. Ich muss mir diese Art von Gedanken wirklich abgewöhnen, sonst werde ich wahnsinnig, und ändern kann ich sowieso nichts daran. 

Woher rührt Hardins Verhalten? Das habe ich mich immer wieder gefragt. Der Umgang mit den Leuten aus seiner Verbindung trägt sicherlich dazu bei, einer setzt dem anderen Flausen in den Kopf und dabei wird gar nicht auf die Gefühle der anderen geachtet. Im Gegenteil, sie sind ihnen vollkommen egal. Doch auch das Verhältnis zu seinem Vater spielt eine wesentliche Rolle. In der Vergangenheit hat Hardin viel erlebt und es bis jetzt noch nicht verarbeitet. Einerseits verstehe ich ihn, Ken hat seine Familie vor den Kopf gestoßen und Steine ins Rollen gebracht, die einem Horrorfilm gleichen. Kann man die Vergangenheit und etwas was man in der Kindheit erlebt hat abhacken, nur weil er sich geändert hat? Entschuldigt das wirklich alles? Ich als außenstehender habe Ken lieb gewonnen. Er ist bemüht um seinen Sohn und liebevoll zu seiner neuen Frau und ihrem Sohn Landon, nichtsdestotrotz kann Hardin das Geschehene nicht vergessen und projiziert diese negative Haltung auch auf diejenigen, die ihn lieben und sich um ihn bemühen.

Wie kann jemand so stark und so schwach zugleich sein? 
Auch wenn Hardin seine Gefühle zu verstecken oder zu überspielen versucht, seine Augen zeigen Tessa immer wieder sein Innerstes. Tess schenkt ihm Vertrauen, liebe, jede Menge wertvoller Gefühle, doch ein schwerwiegender Fehler von ihm, reißt Tessa den Boden unter den Füßen weg. Liebt er Tessa wirklich oder ist er nur ein guter Schauspieler?


Charaktere:

Tessa beginnt ihr Studium und erlangt so die Freiheit, die ihre Mutter ihr so lange verwehrt hat. Auf eigenen Beinen, kann sie nun endlich ihre eigenen Entscheidungen treffen, beginnt sich gegen ihre Mutter zu behaupten und ihre eigene Meinung zu vertreten. Doch eigene Entscheidungen zu treffen, bedeutet auch mit den Konsequenzen zu leben. Konsequenzen die letztendlich nicht nur ihr Herz in tausend Scherben brechen lassen.

Hardin hat ein ungewöhnliches und hartes Äußeres. Er bemüht sich gar nicht erst, gute Seiten zu zeigen und benimmt sich Tessa gegenüber mehr als respektlos. Doch irgendetwas ist anders, etwas was er noch nie zuvor gefühlt hat. Nach einem inneren Kampf gibt er diesen Gefühlen ein Stück weit nach, doch eine Entscheidung die er zu Beginn ihres kennenlernens getroffen hat, scheint alles zu zerstören.


Schreibstil:

Herzschmerz pur. Dieses Buch ist eine Auf- und Abfahrt der Gefühle. Anna Todd hat mit Hardin und Tessa ein vollkommen gegensätzliches Pärchen geschaffen, sowohl vom Aussehen als auch von den Charakterzügen. Doch Gegensätze ziehen sich an, wenn auch mit vielen Streitereien. 
Die Autorin hat mich mit vielen Facetten beeindruckt, sei es der Dickkopf Hardin, der vehement versucht sein über jahrelang geformtes Verhaltensmuster zu behalten, Tessa die ebenso dickköpfig ist, sich aber von Hardin nicht unterkriegen lässt und immer wieder versucht das gute von ihm an die Oberfläche zu bringen oder der emotionsgeladene Schreibstil der Autorin, der jede einzelne Seite zu einem fesselnden Erlebnis und es unmöglich macht, dass Buch aus der Hand zu legen.


Fazit: Geschichte und Cover sind ein Traum. Das Buch ist auf jeden Fall eins, welches ich im Leben nie wieder rausrücken werde. Ich werde es immer und immer wieder lesen =3



Bewertung:






Zur Autorin:

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. 

- Heyne -




Weitere Bücher der Reihe:





After truth -Erschienen am 14. April 2015 *Klick*
After love -Erscheint am 15. Juni 2015 *Klick*
After forever -Erscheint am 10 August *Klick*






Kommentare:

  1. Hallo,
    eine tolle Rezi die das Buch nur noch Interessanter für mich macht, ich überleg ja schon lange ob ich mir die Büchern nun endlich einmal kaufen soll :D.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Viki =D
      Danke, ich freue mich immer sehr, wenn euch meine Rezis gefallen. Ich kann dir das Buch wirklich ans Herz legen <3 Ich geb es nie wieder her =3

      Liebe Grüße und wenn du dich für das Buch entscheides, dann ganz viel Spaß beim lesen =)
      Blonderschatten

      Löschen
  2. Die After-Reihe(hört sich im Deutschen ein bisschen komisch an, wegen dem After bei Tieren und so...und...na das wollen wir mal lieber nicht weiterspinnen.) ist mein Baby <3
    Mir fällt gerade auf, dass ich gar keine Kinder mehr bekommen muss, weil ich schon so viele Babys an Büchern habe:D

    AntwortenLöschen